Novemberlicht

Novemberlicht – eine klangpoetische

Reise im Dorfstübli Maulburg

 

Maulburg. Der Klangkünstler Martin Kutterer und der Rezitator und Flötist Tonio Paßlick arbeiten gerne an der Verschmelzung von Sprache und Musik. Die beiden Musiker und Erzähler entführen in einem Konzert des Dorfstübli Maulburg am Samstag, den 19. November um 19 Uhr unter dem Titel „Novemberlicht“ in poetische, lyrische, klangliche Welten, die sich mit Übergängen befassen, mit Vergänglichkeit und der mystischen Wirkung eines diffuser werdenden Lichts. In der Natur genauso wie im Empfinden von Menschen, die seelisch Vergänglichkeit erleben. Gedichte und Texte werden kombiniert mit einer Klangcollage, die Instrumente mancher Erdteile und Kulturen umfasst: Kalimba, Hang, Flöte, Udu, Gong oder Fujara.

Der Gestalt-und Musiktherapeut Martin Kutterer war bis 2019 Professor an der Hochschule der Künste in Bern. Die Faszination für außereuropäische Musik und Rhythmik führten ihn nach dem Studium an der Musikuniversität in Wien zu Ausbildungen bei Dudu Tucci und Reinhard Flatischer. Im Rahmen seiner Professur an der HKB in Bern leitete er mit Studierenden zahlreiche interdisziplinäre Projekte und Performances. Gemeinsam mit dem Musiker und Rezitator Tonio Paßlick hat Kutterer schon eine Reihe von Projekten erarbeitet. Paßlick hatte vor 25 Jahren die Gruppe der Weiler Erzähler gegründet und für die Landesgartenschau Grün 99 einen "Märchenwald" nach psychologischen Gesichtspunkten konzipiert. Der langjährige Kulturamtsleiter der Stadt Weil am Rhein ist als Musiker mit den Barock-Ensembles Musica Antiqua Basel und Willa Musica und anderen Formationen tätig und gleichzeitig ein begeisterter Rezitator und Moderator.

 „Paßlick ist in der Rolle des Märchenerzählers zu erleben, der intensiv in Bann zieht“ schrieb eine Rezension nach dem ähnlich konzipierten Projekt „Unter dem Ahnenbaum“. „Untermalt von Kutterers Klang-Collagen mit Instrumenten aus aller Welt schöpft er tief aus dem Fundus eines Weltwissens, das Menschen aller Kulturen verbindet. Archaische Symbole sprechen eine universelle Sprache. Es ist die Sprache der Hoffnung, der Transformation, die keine Endlichkeit kennt. Das Reich der Klänge und die epischen Erzählungen berichten davon, wie der Tod in die Welt kam, wie die „Angst vor dem Fliegen“ überwunden werden kann und wie wichtig dabei ein vertrauensvolles Loslassen ist.  Und so vermitteln Paßlick und Kutterer mehr als nur Worte und Klänge…“

 

Foto: Inge Kutterer

Termin: 19.11.2022, 19 Uhr
Informationen zur Veranstaltung:

Kostenloser Eintritt !

Spende erwünscht!

 

Ort:
Dorfstübli Maulburg
Neue Straße 21
79689 Maulburg
Novemberlicht